Transformation im ländlichen Raum - TRAIL

Mit dem Beginn des Projektes "Transformation im ländlichen Raum - TRAIL" ist ThINK innovativer Partner in einem zukunftsweisenden thüringischen Verbundprojekt zur Umsetzung der Energiewende, gefördert vom BMWi im Rahmen des Programmes EnEff Stadt.
Das praxisorientierte Vorhaben soll kleineren Thüringer Gemeinden mit weniger als 10.000 Einwohnern helfen, die eigene Energieversorgung zu optimieren und Energiekosten zu senken.
Umweltministerin Anja Siegesmund sagt dazu: „Für eine erfolgreiche Energiewende brauchen wir aktive Kommunen und eine nachhaltige Wärmewende. Das Land Thüringen unterstützt deshalb Investitionen in Energieeffizienz, CO2-arme Wärmenetze und Erneuerbare Energien.“
Die Lösungsansätze sollen dabei ganz konkrete Hilfestellungen geben. Je nach den örtlichen Gegebenheiten und Bedingungen werden sie aufzeigen, wie eine erste, hinreichend verlässliche Datenbasis geschaffen werden kann, wie diese sukzessive konkretisiert wird, wie Ratsbeschlüsse vorbereitet werden sollten, Bürger eingebunden werden können und welche Partner für die Planung und Umsetzung angesprochen werden müssen. Dabei muss und soll der organisatorische und finanzielle Aufwand durch die Gemeinden finanzierbar sein. Wichtiges Ziel ist es, die Eingangshürden in den Gemeinden zur Beschäftigung mit der Energie- und hier im Besonderen mit der „Wärmewende“ so niedrig wie möglich zu gestalten und gleichzeitig erste belastbare Aussagen abzuleiten. Die Erreichung dieses Ziels wird durch den Aufbau eines prozessorientierten softwaregestützten Entwicklungs- und Moderationsmodells maßgeblich unterstützt.

 

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union (EFRE) und dem Freistaat Thüringen (Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz) unterstützt.

    

Login